Globale Links

Curriculum „Basismodul“

Tagesablauf Ganzheitliche Chiropraktik Basismodul:

8:30 -10:00 Uhr Seminar
Kaffeepause
10:30- 12:00 Uhr Seminar
Mittagspause
13:30- 15:00 Uhr Seminar
Kaffeepause
15:30- 17:00 Uhr Seminar

Seminar Ganzheitliche Chiropraktik Basismodul

1.Tag:

  • Geschichte der Chiropraktik
  • Kennzeichen des blockierten Gelenkes
  • Einfluss der Hypermobilität auf die Diagnose von Blockierungen
  • Relative und absolute Kontraindikationen
  • Rechtliche Situation
  • „Die Chirohand“
  • Der zielgerichtete Impuls
  • Gegenüberstellung Chiropraktik – Osteopathie

Kaffeepause

Die chiropraktische Untersuchung

  • Vorgehensweise und Befundung
  • Spezifische Untersuchungen zur Gefahrenabgrenzung
  • Beckenfehlstellung (ISG-Blockierung mit und ohne Beinlängendifferenz)
  • Techniken zum Ausgleich der Beinlängendifferenz
  • LWS-Blockierung und Manipulation an der LWS
  • Sonderfall: Spondylolisthesis

Mittagspause

  • Lumbal und sakral bedingte Beschwerden und Krankheitsbilder
  • Fortsetzung: „Der rotierte Lendenwirbel“
  • Gezielte Technik zur Reposition der LWK
  • Ungezielte Technik zur Reposition der LWS
  • Praktische Übungen in kleinen Gruppen

Kaffeepause

  • Spondylolisthesetechnik
  • Das Hüftgelenk:
    bei Einstauchung
    bei Außenrotationsstellung
    bei Innenrotationsstellung
  • Das Fibulaköpfchen:
    bei anteriorer Verlagerung
    bei posteriorer Verlagerung
  • Die Kniemobilisation
  • Praktische Übungen an der unteren Extremität

2.Tag:

  • Cervikal bedingte Beschwerden und Krankheitsbilder
  • Der cervikothorakale Übergang:
    Untersuchung des cervicothorakalen Überganges
    Verlagerungsmöglichkeiten von C6, C7 und Th1
    Verschiedene Techniken zur Reposition des Übergangs
  • Praktische Übungen am cervikothoarakalen Übergang in kleinen Gruppen

Kaffepause

  • Die 1. Rippe
  • Untersuchung und Reposition
  • Das Schultergelenk
  • Mobilisationstechniken von Schultergelenk und Schulterblatt
  • Diskussion und Klärung von Teilnehmerfragen

Mittagspause

  • Der Tennisellenbogen (Epicondylitis humeri lateralis)
  • Der Golferellenbogen (Epicondylitis humeri medialis)
  • Das Sternoclaviculargelenk

Kaffepause

  • Die echte Schulterluxation
  • Wiederholung der LWS- und Beckentechniken

3.Tag:

  • Thorakal bedingte Beschwerden und Krankheitsbilder
  • Die Brustwirbelsäule und anatomische Besonderheiten
  • Verschiedene Verlagerungsmöglichkeiten eines BWK

Kaffeepause

  • Die reine Spinosussubluxation
    – Technik zur Reposition der Spinosussubluxation
  • Die Rotationssubluxation
    – Technik zur Reposition der Rotationssubluxation

Mittagspause

  • Der anterior verlagerte BWK
  • Der posterior verlagerte BWK
  • Miteinander verbackene BWK
  • Jeweilige Techniken zur Reposition

Kaffeepause

  • Notfallmedizin bzw. Notfallmaßnahmen: Theorie und Praxis
  • Praktische Übungen in kleinen Gruppen an der BWS
  • Wiederholung der beiden Vortage

4.Tag:

  • Klärung von Fragen
  • Die HWS und ihre Besonderheiten
  • Radiologische Besprechung HWS

Kaffepause

  • Radiologische Besprechung LWS
  • Die Subluxation der Wirbel C3, C4 und C5
  • Technik zur Reposition der mittleren HWS
  • Praktische Übungen in kleinen Gruppen

Mittagspause

  • Die Axis und ihre Blockierungsmöglichkeit
  • Untersuchung an HWS
  • Risiken und Nebenwirkungen der Chiropraktik

Kaffeepause

  • Praktische Übungen an der gesamten HWS
  • Das Kiefergelenk und seine Blockierung
  • Technik am Kiefergelenk
  • Diskussion und Klärung von Teilnehmerfragen
  • Evaluation: Basismodul